1 2 3 4 5 6
1 2 3 4
1 2 3 4
1 2 3 4
1 2 3
1 2 3 4 5 6
Das Endergebnis in 4c

Elvis in Brandenburg ?

Drucksachen für einen Lebensmittelmarkt | August 2010

Elvis-Fans müssen wir leider enttäuschen. Im Sommer 2010 hatte meine Mutter, Elvi (v wie f gesprochen) den Mut, den ehemaligen Lebensmittelmarkt im Prösener AWG-Gebiet neu zu eröffnen, wozu ich selbstverständlich das Logo beitrug. Doch trotz Apostroph im Schriftzug kommt es immer wieder zu Verwechslungen.

Mindestens genauso wichtig wie das Logo, war es für uns, eine preiswerte und einfach zu pflegende Lösung für den wöchentlichen Werbeflyer zu finden. Den "Gelben Zettel" im A5-Format übernahmen wir vom Vorgänger, um dem bestehenden Kundenstamm etwas vertrautes bieten zu können. Die Anordnung jedoch musste grundlegend überarbeitet werden. Die Anzahl der Werbeangebote wurde für mehr Übersichtlichkeit reduziert und in Kategorien zusammengefasst. Aufgrund meiner beruflichen Situation legten wir besonderen Wert darauf, dass meine computerunerfahrene Mutter die Möglichkeit hat, die Inhalte zu bearbeiten und eine druckfähige PDF an den Kopierservice zu senden. Dank Draw von OpenOffice und etwas Geduld konnten wir auch diese Hürde nehmen.

Seit der Eröffnung sind wir ständig auf der Suche nach Werbemöglichkeiten, die sich effektiv mit einfachen Mitteln umsetzen lassen.

Finden Sie Ihr Seelenglück

Logoentwicklung, DIN-A6-Flyer und Visitenkarten | Jiva Ananda | Juli 2010

Hier sehen Sie die erste Geschäftsausstattung der jungen Unternehmerin Isabel Haarig. Die Blüte versinnbildlicht die fünf Elemente der Ayurveda-Medizin. Diese Elemente sollen miteinander in Einklang gebracht werden, weshalb die Blüte, wie bei einem Mandala, von oben gezeigt wird.

Der kursive Schnitt der Lapidary vermittelt einen sanften, wohltuenden Charakter. Für Mengentexte wird sie ergänzt durch die vertrauenserweckende FranklinGothic.

Das frische Grün steht für Entspannung und Erholung. Da nicht nur der Körper, sondern auch der Geist entspannt, wird das Grün durch ein zartes Violett ergänzt. Viel Weißraum gibt der Gesamtgestaltung zudem Frische und Leichtigkeit, die man nach einer Behandlung verspüren soll.

Sowohl Visitenkarte als auch Flyer sind im Querformat angelegt, um Ruhe und Entspannung zu signalisieren. Eine persönliche Note wird den Drucksachen durch die gelieferten Fotos verliehen, auf der

KITA Storchennest

Signet für die KITA Storchennest | Februar 2010

Über das BSZ Bau und Technik Dresden erhielt die Kindertagesstätte in Höckendorf die Chance zu einem eigenen Internetauftritt und einem professionellen Signet. In wenigen Zügen schuf ich dafür den stilisierten Kopf eines Storches. Die typischen Farben, Schwarz und Orange durften natürlich nicht fehlen, Weiß wird durch das Papierweiß ergänzt. Da der Kindergarten sehr naturverbunden ist, kam noch ein frisches Grün hinzu. Die Schrift ist liebevoll verspielt.

careconceptHL

Signet für die Patientenbetreuung careconceptHL | Januar 2010

Das Signet soll den Patienten Sicherheit, Wärme und Vertrauen vermitteln. Letzteres wird durch den Einsatz von Magenta und der lockeren Schrift Giddyup erreicht. Vertrauen und Sicherheit schaffen die Serifenschrift Cheltenhm so wie die serifenlose Schrift Franklin in Grautönen.

Als Grundform für das Zeichen wählte ich eine angenehme, organische Form. Sie ist zerlegt in drei Segmente. Gedanke dabei ist, dass der Patient (weißer Punkt) in Lebenssituationen Hilfe (Magentafarbenes Segment) bekommt, die er im Augenblick nicht selbst bewältigen kann.

RMC Spielwaren

Signet für RMC Spielwaren | Aufgabenstellung am BSZ Bau und Technik Dresden | Dezember 2008

Bei dem Spielwarenhändler RMC handelt es sich um ein rein fiktives Unternehmen. Eine näher bestimmte Zielgruppe wurde bei dieser Aufgabe nicht vorgegeben. Ich suchte daher markantes zum Thema Spielwaren aus verschiedenen Altersgruppen und vereinte es zu einer tänzelnden Spielfigur in Form eines Puppenkaspers auf einem Puzzleteil. Mit den Farben Magenta und Blau wird signalisiert, dass sich das Unternehmen mit seinem Sortiment sowohl an Mädchen als auch an Jungen richtet.

d'aCHORd

Signet für den A-capella-Chor d'achord | Aufgabenstellung am BSZ Bau und Technik Dresden | Mai 2009

D'Achord ist ein junger Chor mit hoher stimmlicher Kompetenz, einem gemischten A-capella-Repertoire mit Choreographie und kabarettistischen Einlagen

Für diesen Chor sollte zunächst ein Logo gestaltet werden und anschließend Visitenkarten, Briefbogen und eine Postkarte.

Flächen, Linien und Rahmen sollten den Gestaltungsschwerpunkt bilden. Aus Kostengründen sollte nur eine Zusatzfarbe eingesetzt werden und eine Veredelungsmöglichkeit vorgeschlagen werden.

Ich wählte als Zusatzfarbe HKS 25 und eine seidenmatte Folienkaschierung für die Bögen auf Visitenkarte und die Vorderseite der Postkarte.