1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1 2 3 4
1 2 3 4 5
Die Einladungskarte von innen

Auch nach 25 Jahren Ehe hat man noch Träume

Einladungen und Dekorationen zu Silberhochzeit meiner Eltern | Für die Familie | Dezember 2010 - März 2011

Die eigenen Eltern feiern für gewöhnlich nur einmal im Leben Silberhochzeit, da sollten die Einladungskarten und Tischdeko sich nicht verstecken müssen.

Rote Rosen soll es regnen

Zur Hochzeit damals war es leider nicht möglich einen Strauß roter Rosen zu bekommen, daran sollte es zur Silberhochzeit nicht mangeln. Da ich zu gern mit Papier bastel und falte, hatte ich mir mir in den Kopf gesetzt, sämtliche Rosen per Hand anzufertigen. Zum Willen fehlte nur noch eine Anleitung, die zu verstehen war, schnell umzusetzen ging und deren Ergebnis auch noch möglichst natürlich aussah. Fast hatte ich die Suche aufgegeben, doch dem Tutorial von Herrn Stefan Weber sei Dank, musste dieser Traum nicht platzen.

Die einzelnen Blüten bestehen aus 130g/m² quadratisch zugeschnittenem Bastelpapier mit einer Kantenlänge von 12-15cm. Für jedes der vier Bäumchen wurden 50-55 Rosen auf einer rot bemalten Styroporkugel aufgebracht. Weitere 60 Rosen fanden an der Ranke im Hauseingang ihren Platz. Der Rest diente als Streudeko auf der Tafel.

Am Ende der Feier konnte es sich ein Gast dann nicht nehmen lassen sich zu vergewissern, ob die Rosen im Brautstrauß nun Natur oder auch aus Papier waren.

Kleiner Weihnachtszauber

Weihnachtsgrußkarte mit Überraschung | Für Familie und Freunde | Dezember 2010

Bereits im Oktober bin ich auf die simple Anleitung für dieses Teelicht gestoßen. Die ersten Ausführungen mit weißem und gelben Transparentpapier gaben eine stimmungsvolle Tischdekoration ab. Bald kam der Gedanke, dass dies eine wunderbare Möglichkeit wäre, auch entfernten Verwandten und lieben Freunden ein herzliches Geschenk zukommen zu lassen. Zunächst wollte ich das Teelicht auf den Innenteil der Karte aufkleben. Der Dummy zeigte jedoch, dass diese Methode etwas zu wackelig ist. Am Ende entschied ich mich für eine einfache Klappe im Innenteil, die mit einem Fächer an den Seiten begrenzt wird.

Insgesamt entstanden rund 35 Karten, die den Empfängern ein Lächeln ins Gesicht zauberten.

Engelsgeduld und Teamwork für raffinierte Details

Unsere Hochzeitseinladungskarten | April 2009

Als Mediengestalterin ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, die Gestaltung unserer Hochzeitsdrucksachen selbst in die Hand zu nehmen.

Die Gestaltung an sich sollte liebevoll und schlicht in unserer Lieblingsfarbe Grün erscheinen und statt mit Kitsch mit besonderen Raffinessen glänzen. Als im Winter 2008 die Werbung der Firma Lexware ins Haus flatterte, waren wir sofort Feuer und Flamme, unsere Einladung ebenso aufzubauen: Die Einladung im DIN-Lang -Format beinhaltet eine Art Fächer aus mehreren Seiten, die sich mittels eines Schiebers an der rechten Seite umblättern lassen. Damit war auch geklärt, wie wir die vielen Informationen unterbringen konnten.

Auch den Tischkarten sollte es an einem reizvollen Detail nicht fehlen. Statt üblicher Aufstellungsweise und einem dekorativen Bildchen, werden die Kärtchen durch die seitlichen Ornamente zu einem Hingucker. Das Ornament ist an der Unterseite lediglich eingesteckt, sodass jeder sein Tischkärtchen als Erinnerung unversehrt mit nach Hause nehmen konnte.

Von den Tücken unseres Desktopdruckers haben wir uns nicht unterkriegen lassen und so entstanden in liebevoller Handarbeit aus all den Einzelteilen rund 30 Einladungen und 65 Tischkärtchen.